Haben Sie momentan finanzielle Schwierigkeiten? Sehen Sie sich konfrontiert mit mangelndem Vertrauen in Ihre Zahlungsfähigkeit?
Oder herrschen des öfteren kurzfristige Liquiditätsengpässe in Ihrem Geldbeutel? Das alles ist von nun an kein Problem mehr:
Jetzt können auch Sie als Arbeitskraftbesitzer/in mit unserer Briefvorlage das Ihnen zustehende Geld beim Finanzminister einfordern.
Einfach ausdrucken, ausfüllen und an den Herrn Finanzminister Steinbrück senden!


Keiner muss allein zum Amt!

- selber einen Pool für einen solidarischen Begleitschutz organisieren!
Am Donnerstag, den 5.März 2009 ab 10:00 vor dem JobCenter Pankow,
StorkowerStr. 133, S Bhf. Landsberger Allee. Mit der Aktion wollen wir
an die "Begleitschutz"-Aktionen der organisierten Erwerbslosenbewegung (Köln, Duisburg,
Bonn, Oldenburg, Hannover) anknüpfen. Bei der Aktion werden einige Berliner Beratungsstellen
direkt vor Ort Beratung anbieten. Gleichzeitig werden wir zur bundesweiten Demonstration
am 28.März aufrufen, die unter dem Motto "wir zahlen nicht für eure Krise" steht.

Bundesweite Demonstration: “Wir zahlen nicht für eure Krise!”

Am 28. März demonstrieren wir für eine solidarische Gesellschaft und grundlegende Veränderungen der Wirtschaft. Wir wollen eine demokratische Kontrolle der Wirtschaft und deren Ausrichtung an den Bedürfnissen der Menschen statt an Profiten. Sofortige Enteignung und Vergesellschaftung der Banken statt http://www.kapitalismuskrise.org


Berlin: Scheitern als Chance? Aufgaben einer antikapitalistischen Linken

Veranstaltung im Festsaal Kreuzberg, Skalitzer Strasse 130, mit VertreterInnen aus Gewerkschaften und der Interventionistischen Linken sowie Alexis Passadakis (attac).

Düsseldorf: “Ich krieg’ die Krise!”

Im Rahmen der Veranstaltungreihe der Interventionistischen Linken spricht Thomas Sablowski im Linken Zentrum Hinterhof, Corneliusstr. 108.




Bremen: “Ich krieg’ die Krise!”

Veranstaltung zur Finanzkrise im Clubraum des Konsul-Hackfeld-Hauses, Birkenstraße 34, mit Mario Candeias (Rosa Luxemburg Stiftung / Berliner Institut für kritische Theorie).




Telgte: Hedgefonds, Shareholder Value, Ratingagenturen?

Veranstaltung im Rahmen der Reihe “Ich krieg die Krise” der Interventionistischen Linken im Bürgerhaus Telgte. Werner Rätz, Referent vom globalisierungskritischen Netzwerk attac, übersetzt die Finanzkrise in verständliches Deutsch und thematisiert Ursachen, Entwicklung und Folgen.

Frankenthal: Der Kapitalismus vor dem wirtschaftlichen Aus?

Als Teil der Reihe “Ich krieg die Krise” der Interventionistischen Linken spricht Werner Rätz im IG-Metall-Haus in Frankenthal über Ursachen, Zusammenhänge und Perspektiven der aktuellen Krise.

Mainz: Der Kapitalismus vor dem wirtschaftlichen Aus?

Als Teil der Reihe “Ich krieg die Krise” der Interventionistischen Linken spricht Werner Rätz im Haus Mainusch in Mainz über Ursachen, Zusammenhänge und Perspektiven der aktuellen Krise.

Antikapitalistischer Ratschlag der IL

Ratschlag am Sonntag, 25. Januar 2009 in Frankfurt/Main.

Die K-Frage stellen!

Unsere Einladung an die “Linke von Heiligendamm”: Eröffnen wir gemeinsam eine Debatte um die “K-Frage”: eine Debatte über Krise, Krieg, Klimawandel, Kapitalismus – und über ein kommunistisches Danach.
Programm und weitere Infos demnächst hier: ….

500 Milliarden – Feier